Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Unerwünschte Wahrheiten. Was Sie über den Klimawandel wissen sollten

Wissen zu Weihnachten – 2020 wichtiger als je zuvor. Buchempfehlung

Der den aufgeklärt denkenden Menschen wortlos machende, medial-politische Umgang mit einem Allerwelts-Virus, lässt das Bewusstsein in Vielen wachsen, dass der mittlerweile ins mystische abgleitende Szientismus und der politische Missbrauch von Wissenschaft einer grundlegenden Prüfung unterzogen werden muss. Eingedenk der fassungslos machenden Corona-Groteske, ist die Gesamtheit dessen, was bisher als »wahr« angenommen wurde, zu hinterfragen. Außer Zweifel dann, wenn Politik und Medien Thesen als Quasi-Religion zelebrieren, um sie der Menschheit aufzudrängen. Die These um den »menschengemachten Klimawandel« und seine Folgen ist eine davon.

Mutmaßungen durch sachliche Analysen ablösen

Um die Mutmaßungen dieser Religion durch sachliche Analysen abzulösen und zu einem offenen Diskurs zurück zu kehren, ist das Buch »Unerwünschte Wahrheiten – Was Sie über den Klimawandel wissen sollten« von Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning ein wertvoller Beitrag. Auf insgesamt 347 Seiten – wohl bemerkt ohne Quellen- und Literaturhinweise, welche so zahlreich sind (stolze 1200 an der Zahl), dass der Umfang des Buches gesprengt werden würde, wenn diese mit abgedruckt wären und somit auf eine Onlineplattform ausgelagert wurden – werden 50 wichtige Fragen zur Klimadebatte wissenschaftlich abgearbeitet.

Die Autoren hinterfragen die Klimamodelle des Weltklimarats und zeigen wichtige Fakten zur aktuellen politischen Diskussion auf, welche medial bisher nur unter dem Teppich zu finden waren und sind. Fokussiert sich die aktuelle Klimadebatte ausschließlich auf die Zeit ab der Industrialisierung der Welt (vor rund 150 Jahren) und die damit beginnende Verbrennung fossiler Brennstoffe, erfährt der zumeist verwunderte Leser, dass es in den letzten 2000 Jahren bereits Phasen gab, in denen das Klima bereits ähnlich warm (zur MWP sogar noch wärmer) war wie heute – und zwar ohne Industrialisierung. Gletscher und Grönland-Eis waren zu diese Zeiten eben soweit zurück gegangen, wie es heute der Fall ist. Alles schon mal da gewesen und Teil eines normalen Zyklus des Klimas.

Temperaturentwicklung des Dürren Maar (Eifel) der letzten 2000 Jahre. Sowohl die „römische Wärmeperiode“ und insbesondere die“Mittelalterliche Warmphase (MWP) brachten warme und sogar wärmere Langzeit-Temoeraturphasen mit sich. Ganz ohne Verbrennung fossiler Energieträger. Dies ist keine Thema in den Medien. (Fotografie aus dem Buch)

Vahrenholt und Lüning stellen die Erderwärmung und Naturkatastrophen der letzten 150 Jahre in einen klimahistorischen Kontext von Jahrtausenden und kommen zu der Auffassung, dass die (aktuelle) Erderwärmung nur zu einem Teil durch Treibhausgase verursacht ist – und zwar offensichtlich nur zu einem recht geringen Anteil. Im Laufe der Lektüre wird deutlich, dass eine durch Medien und Interessenverbände gefahrene (und von weiten Teilen der Gesellschaft ungeprüft nachgeplapperte) Angst-Kampange offenbar vollkommen unverhältnismäßig ist. Mit dem Auto darf also ohne schlechtes Gewissen noch gefahren werden und Sie dürfen auch Plätzchen zu Weihnachten backen.

Es bleibt also deutlich mehr Zeit, CO2– freie Energieträger auszubauen und diese Umstellung in ökonomisch vernünftiger Weise und nachhaltig zu gestalten, anstatt die wirtschaftliche Entwicklung und den Wohlstand massiv zu beeinträchtigen und schlimmen Schaden anzurichten. Weder besteht ein Klimanotstand, wie ihn Greta Thunberg heraufbeschworen hat, noch ist ein solcher im Verlaufe dieses Jahrhunderts zu erwarten.

Fazit

Ein Buch, wie eine Wundertüte. Es lässt den Leser verwundert und etwas ratlos darüber zurück, weshalb die in diesem Werk aufgeführten, verifizierbaren und von vielen Klimawissenschaftlern anerkannten Fakten kein Thema in den Medien sind. Ob schon immer dagewesene Warm- und Kalt-Phasen oder das aufgrund der höheren CO2-Konzentration in der Luft die Erde so grün ist, wie schon lange nicht mehr, Ernten nicht nur um etwa 30% höher liegen, sondern auch der Vitamin- und Nährstoffgehalt der Früchte der Erde deutlich höher liegen – das Buch zerbröselt systematisch die allenthalben erlebte Umweltangst-Propaganda von Medien und Politik. Ein Buch, was einen weiter bringt.


Buchdaten/Bestellen

Unerwünschte Wahrheiten – Was Sie über den Klimawandel wissen sollten.

Vahrenholt, Fritz & Lüning, Sebastian
348 Seiten, mit 62 Abb.
Hardcover
ISBN: 978-3-7844-3553-4

Bestellen direkt über den LangenMüller Verlag.


Interviews zum Buch

Tichys Einblick-Interview mit Fritz Fahrenhold. Geführt von Roland Tichy (41 Minuten).

Indubio – Interview Fritz Fahrenhold. Geführt von Burkhard Müller-Ullrich (42 Minuten).

Kommentare sind deaktiviert.